Spitzwegerich

Den Spitzwegerich findet man an Weg-, Wiesen und Waldrändern, auf Äckern, bevorzugt an trockenen Standorten. 

Man unterscheidet zwei Wegericharten, den Spitz- sowie Breitwegerich. In der Naturheilkunde misst man dem Spitzwegerich größere Bedeutung zu. Der Wegerich ist einer der bedeutensten aller Kräuter und findet bei vielen Krankheiten Verwendung. 

In der Vogelkunde finden beide Wegericharten ihre Verwendung. Nicht nur das Blattwerk wird von Sittichen, Wachteln, größeren Sittichen sowie Papageien gerne aufgenommen sondern teilweise auch die Samenstände. 

Nennenswert an Vitaminen finden wir beim Spitzwegerich das Vitamin C, an Mineralstoffen Kieselsäure, Gerb- und Schleimstoffe. Wichtigster Inhaltsstoff ist das Glycosid Aucubin. 

Spitzwegerich wirkt u.a. antibakteriell. 

Im Volksmund ist der Spitzwegerich auch unter den Namen Siebenrippe oder Aderblatt bekannt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel