Letzte Chance. Der JR Farm Adventskalender für Vögel & Nager. Nur 9,90 €. Jetzt einkaufen

Rund ums Korn - Unser Magazin

Oft liest man Beiträgen von Wellensittichen mit auffallenden Atemgeräuschen. So berichtet man von hörbaren Pfeifgeräuschen, laute Atemgeräusche, ein Pumpen beim Atmen nach Aktivitäten oder sogar ein froschähnliches Pfeifen ist zu vernehmen. Hier können mehrere Ursachen die Problematik der vernehmbaren Pfeifgeräusche sein:
Immer wieder sieht man auf Bildern in den verschiedenen Gruppen Wellensittiche, deren Schwanz- und/ oder Schwungfedern fehlen. In manchen Fällen wachsen diese Federn nach dem Ausfall in der Jungmauser wieder nach, in vielen Fällen leider nicht oder sie fallen innerhalb kurzer Zeit erneut aus, wachsen verkrüppelt nach.
Wir möchten gerne etwas näher auf die Problematik der Gefiederstörungen eingehen und aufklären.
Wir empfehlen während der unterstützenden Behandlung bei Megabakteriose Futter anzubieten, welches leicht verdaulich ist, kleinere Körnersorten enthält, um den gereizten Kropf nicht weiter zu reizen, nach beendeter Gabe der Medikamente Einsatz von Probiotikum (PT 12) zur Stabilisierung und Wiederaufbau der Darmflora, unterstützende Behandlung mit antimykotischen Kräutern (Futterzusatz, direkt als Gabe von Tee, über das Keimfutter gestreut), Keimfutter, frische Kräuter und Wildpflanzen, halbreife Gräser.
Den Spitzwegerich findet man an Weg-, Wiesen und Waldrändern, auf Äckern, bevorzugt an trockenen Standorten.
Man unterscheidet zwei Wegericharten, den Spitz- sowie Breitwegerich. In der Naturheilkunde misst man dem Spitzwegerich größere Bedeutung zu. Der Wegerich ist einer der bedeutensten aller Kräuter und findet bei vielen Krankheiten Verwendung.
So unscheinbar der Holunderbaum doch auch sein mag, seine Steinfrüchte sowie die Kräfte der Blüten sind heute in der Vogelfütterung von besonderer Bedeutung und nicht mehr wegzudenken. Der Baum selber ist nicht unbeding von wahrer Schönheit gekennzeichnet, so mancher erinnert sich aber sicherlich an seine Kindertage, wo man aus den hohlen Hölzern der Äste Pfeifen oder Blasrohre gebastelt hat.
Eine sehr unscheinbare Pflanze mit einer Wuchshöhe bis zu 1,5m ist sie zu finden an Wegen, in Wäldern u.a. Orten. Bereits im Altertum war die Heilwirkung der Brennessel den Griechen bekannt, ausführliche Beschreibungen der Heilwirkung findet man ebenso in den Kräuterbüchern des Mittelalters.
Der Löwenzahn, so unscheinbar und so lästig er manchmal als Unkraut angesehen wird, so sollte ihm doch als Vogelfutterpflanze eine große Bedeutung zukommen.
Bevorzugt findet man den Löwenzahn auf nährstoffreichen feuchten Lähmböden. Vorzufinden auf Wiesen, in lichten Wäldern, auf Wegen, Feldern, in den Gärten usw.
2 von 2